Mit schöpferischer Arbeit hat es eine eigene Bewandtnis. Seiner Natur nach hat kreatives Tun einen doppelten Charakter, der sich im Spannungsfeld zwischen Beruf und Berufung beweisen muss: Schöpferisch tätig sein zu können, ist unbestreitbar eine Gabe, über die nicht jeder verfügt, es ist Glück und innere Notwendigkeit. Andererseits muss der Künstler damit auch seinen Lebensunterhalt bestreiten. In dieser Hinsicht stellt das Leben mit und von der Kreativität die Mehrheit der Künstlerinnen und Künstler vor große, teils existenzielle Schwierigkeiten.

Das Projekt WERT DER KREATIVITÄT wurde vom Verband Bildender Künstler Thüringen (VBKTh) 2012 ins Leben gerufen, um das öffentliche Bewusstsein für diese besondere Problemlage zu schaffen und zu schärfen, denn Kunst wird zwar allseits als Bereicherung geschätzt, doch selten honoriert.

"Wert der Kreativität" ist der Obertitel einer Reihe geworden. Die jährlichen Aktionen stehen unter speziellem Fokus mit Untertiteln.
Nach der ersten erfolgreichen Aktion „Rechnung für künstlerische Leistungen“ (2012) zeigten wir mit „Macht! Kunst!“ (2013) eine weitere aussagekräftige Ausstellung von fünfzig künstlerischen Positionen (bis Anfang 2014 im Thüringer Landtag). Das dritte Ausstellungsprojekt in der Reihe wendete sich unter dem Titel „KAUFMUT: Käufer | Künstler“ speziell den Kunstkaufenden zu.

Unter dem Titel „Kunst bewegt Thüringen“ wurde 2015 ein neues Format aufgelegt mit der Fragestellung: Wo und wie wird sichtbar, dass die Bildende Kunst Thüringen bewegt? Sieben Einzelprojekte unter einem vom VBKTh ausgespannten Schirm – das ist das Ergebnis eines Aufrufs nicht nur an die Mitglieder, sondern ausdrücklich an alle Thüringer Künstlerinnen und Künstler. Gesucht wurden Projekte, die zeigen, was Bildende Kunst bewegen kann, welche Anstöße sie gibt und wie sie im Lebensumfeld der Künstlerin oder des Künstlers wirkt.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verband Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch das Thüringer Ministerium für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten / Thüringer Staatskanzlei  ·  Impressum