THESE – ANTITHESE

Wenn im Jahr des Reformationsjubiläums die Jahresausstellung des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. (VBKTh) nach Kunst in Gegensätzen und Gegensätzen in der Kunst fragt, ruft sie zur Auseinandersetzung mit einer grundlegenden Denkfigur der europäischen Geistesgeschichte auf. Das Schema von These und Antithese, von Bild und Gegenbild diente besonders den Reformatoren des 16. Jahrhunderts – im Wort ebenso wie im Bild – als anschauliches didaktisches Mittel zur theologischen Unterweisung.

Zeitgenössische Aussagen Thüringer Künstlerinnen und Künstler über Macht, Wirkung und Herausforderung des Widersprüchlichen versammelt die Ausstellung in 62 künstlerischen Positionen. Bilder und Grafiken, Fotografien und Skulpturen sowie Installationen beleuchten vielfältig und mit ganz unterschiedlichen Methoden das Aufeinandertreffen von Kontrasten und Gegenpolen. Viele Künstlerinnen und Künstler beschreiben das als zentrales Prinzip ihrer Arbeit und als unentbehrliche Kraftquelle: Bildnerische Kompositionen leben vom Dialog zwischen Farbe und Form und aus Reibungsenergie wird schöpferische Leistung abgeleitet. Auch inhaltlich verwandelt sich Gegensätzliches in Spannung oder Dialoge. Letztendlich geht es immer um das Aufdecken und Auswerten von Bruchlinien in Natur und Kultur, in Welt und Gesellschaft.

THESE – ANTITHESE ist nacheinander an drei Ausstellungs- orten in Thüringen zu Gast: in Erfurt, Gotha und Burgk. Jedes Haus empfängt die Schau mit seinem charakteristischen Rahmen, dem der Zuschnitt sowie das Rahmenprogramm der Ausstellung jeweils neu entsprechen werden.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

63 künstlerische Positionen

Elke Albrecht Ambech Peter Arlt Karl Heinz Bastian Andreas Bauer Arnold Bauer Wolf Bertram Becker Axel H. Bertram Mario Bierende Sylvia Bohlen Siegfried Böhning Eva Bruszis Marianne Conrad Dieter Demme Waltraud Ehrlich-Schmidt Udo Eisenacher Melanie Fieger Ekkehard Franz Elvira Franz Peer Galus Marlen Glüher Dieter Hennig Ute Herre Rolf Huber Rainer Jacob Birger Jesch Uwe Klos Robert Krainhöfner Marcel Krummrich Gisela Kunzendorff Marie-Luise Leonhardt-Feijen Gunther Lerz Claudia Katrin Leyh Stefan Leyh Rolf Lindner Thomas Lindner Kati Münter Klaus Nerlich Barbara Magdalena Neuhäuser Katrin Prinich-Heutzenröder Mandy Rasch Sibylle Reichel Jens Riszmann Sven Schmidt Horst-Werner Schneider Bettina Schünemann Wolfgang Schwarzentrub Benedikt Solga Frank Steenbeck Uwe Steinbrück Barbara Toch Philipp Valenta Karien Vervoort Klaus von Boetticher Sophie von Hayek Peter Wackernagel Horst Wagner Marion Walther Steffi-Babett Wartenberg Peter Weber Gudrun Wiesmann Ute Wolff-Brinckmann Ute Zyrus

Ausstellungsorte

Galerie Waldspeicher Erfurt
23.7. – 3.9.2017
(Vernissage 22.7. um 19 Uhr)
Michaelisstraße 10, 99084 Erfurt
Di – So 11 – 18 Uhr
www.galerie-waidspeicher.de

KunstForum Gotha
15.9. – 22.10.2017
(Vernissage 14.9. um 19 Uhr)
Querstraße 13-15, 99867 Gotha
Di – So 10 – 17 Uhr
www.kunstforum-gotha.de

Museum Schloss Burgk
17.2. – 8.4.2018
Ortsstraße 17, 07907 Burgk/Saale
Di – So 11 – 16 Uhr, ab April 10 – 18 Uhr
www.schloss-burgk.de

Rahmenprogramm

EINTRITTSFREIER DIENSTAG, 1.8., 16.30 UHR
Führung durch die Ausstellung mit Künstlergespräch

DONNERSTAG, 10.8., 17 UHR
Kuratorenführung mit Künstlergespräch

SONNTAG, 20.8., 11 UHR
KUNST UND KRISEN. Wann/ warum wird Kunst politisch? Ausstellungsgespräch und Diskussion

DONNERSTAG, 24.8., 17 UHR
THESE. KONZEPT. BILD. Wie kommt die Botschaft in die Kunst? Führung durch die Ausstellung
anschließend 18 Uhr Werkstattgespräch mit Karsten Kunert

SONNTAG, 3.9., FINISSAGE
11 UHR: DAS KREUZ MIT DEM KREUZ. Gegenwartskunst und christliche Motive. Ausstellungsgespräch und Diskussion
16 UHR: HÖREN UND ANTWORTEN. Kunst als Resonanzgeschehen. Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Rosa, Allgemeine und theoretische Soziologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Impressum