Christian Sachs

Masserberg
www.kulturglas.de

Glasgestaltung
Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen

VITRUM X, 2020
Glas, frei vor der Lampe gestaltet
37 × 11 × 11 cm (Höhe mit Sockel)

War in der Kunstwelt eigentlich nicht alles schon einmal da? Ja und Nein. Jede Generation sieht und denkt die Welt neu und hat andere Möglichkeiten hinsichtlich Technik und Material. Als Künstler ist man einem enormen Druck ausgesetzt, sich ständig neu zu erfinden. Deshalb ist die Erneuerung in der Kunst allgegenwärtig. Fokussiert auf seine eigene Ausbildung gilt es, sich nicht dem Geschmack der breiten Masse zu beugen, sondern seinen eigenen Duktus zu finden und umzusetzen. Damit wird alles Bestehende immer wieder infrage gestellt. Die Einzigartigkeit, das Neue, ist somit zwangsläufig vorgegeben. Distinguieren auf dem höchst möglichen Niveau ist mein ureigener Anspruch. Kunst ist ein hartes Geschäft. Aber was bleibt? – Es ist immer die Kunst, die Epochen und Gesellschaften prägt und kennzeichnet.

Glas ist ein amorpher Werkstoff, der dazu noch ständig in Bewegung ist. Mit meinem Objekt „Vitrum X“ habe ich versucht, dem Ausdruck zu verleihen. Das Material fließt. Ein schier unendliches Biegen, Drehen, Ziehen und Stauchen zeugt von Chaos und Stress. Die Idee ist das eine, die Umsetzung meine ständige Herausforderung. Jeder Arbeitsschritt ist ein riskantes Unterfangen und die Gefahr erst vorüber, wenn das Werk den Entspannungsprozess im Brennofen überstanden hat.

Das künstlerische Ergebnis jedoch macht Mut, um immer wieder an die Grenze von Machbarkeit und Unmöglichkeit vorzustoßen.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz