DIE METAMORPHOSE DES MOHNS, 2017/2020
Farbholzschnitt, Öl auf Werkdruckpapier
25 × 35 cm (Rahmen 40 × 50 cm)

Coronazeit: Das Hamsterrad steht still.

Keine Kurse in der Malschule,

keine Reisen, keine Besuche,

keine Ausstellungen,

keine Ablenkungen.

Stattdessen:

Inventur,

Sichtung,

Sortierung,

Neubewertung alter Arbeiten,

Druckstöcke schneiden,

Überdrucken,

Überzeichnen,

Übermalen,

Transformieren,

Neugestalten,

nachhaltiges Arbeiten, täglich.

Ergebnis:

Abstrakte Arbeiten, die vom symbiotischen Zusammenleben unterschiedlich alter und neuer Drucke zeugen. Im Zusammenspiel entfalten sie ihre Stärke, die in einer reichen, fein abgestuften Farbigkeit liegt, in der sich der Betrachter verlieren kann. Das ist mein Ziel: ästhetisches und intellektuelles Vergnügen bereiten durch Farben, Formen, Assoziationsmöglichkeiten. Vergnügen ist lebensnotwendig, auch oder vielleicht gerade in Krisenzeiten!

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Seitenanfang Impressum Datenschutz