GLAS MIT TULPEN I UND II
Analoge Fotografie, eigener Handabzug, Silber-Gelatine-Barytkarton, je 100 × 70 cm, 2017

In meinem Umgang mit der analogen Schwarz-Weiß-Fotografie wird die Wiedergabe der Realität nicht direkt auf das Fotopapier übertragen, da zuerst, in traditioneller Weise, ein filmisches Negativ entsteht. Ist diese Umsetzung unserer farbigen Wirklichkeit auf Schwarz-Weiß-Film bereits interpretierbar als Antithese zur bunten Welt, so erscheint nun deren Abbild auf dem Negativ in filmischer Grauwertumkehrung wie eine Antithese zur Antithese. Und doch: Sowohl das Negativ als auch das Positiv sind trotz ihres unterschiedlichen Charakters letztendlich Wiedergaben der Realität, eine Wiedergabe mit Mitteln der analogen Fotografie.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Impressum