Klaus Nerlich

Weimar
klaus.nerlich@gmx.de
www.atelier-nerlich.de

Zeichnung, Fotografie, Design, Architektur, baugebundene Arbeiten
Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen

WITTENBERG 2017
Direktdruck auf Aluminium, 90 × 120 cm, 2017

Die Lutherstadt Wittenberg steht für Luthers Thesenanschlag von 1517.

1996 verlieh die UNESCO gleich vier Orten in der Lutherstadt Wittenberg den Titel Weltkulturerbe. In der im Krieg nahezu unzerstörten Renaissancestadt lebt die Weltgeschichte an den Wirkungsstätten von Luther fort. Umgeben von einer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft bietet die Lutherstadt Wittenberg seinen Bewohnern einen unverwechselbaren Lebensraum.

Die Thesentür an der Schlosskirche wurde anlässlich des Lutherjubiläums aufwändig restauriert, einen Katzensprung entfernt in der Collegienstraße, der historischen Meile von Wittenberg, jedoch weist eine Brache im Straßenzug auf ein heutiges Problem hin – der Flucht aus der Stadt.

Wurden im Mittelalter Personen wie Luther, Melanchton und Cranach bewusst an diese Stadt gebunden, indem man ihnen Häuser zur Verfügung stellte, verlassen heute junge Familien die Stadt, weil finanzierbarer Wohnraum fehlt.

Kaum eine Region leidet so unter Landflucht und Überalterung wie Sachsen-Anhalt. Bislang sieht die Politik hilflos zu.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Impressum