VERGESSENHEIT
Werkgruppe (Auswahl), Mischtechniken auf Holzplatten im Zeitungsformat TAZ bis ND, 2005 – 2017

WAHRHEIT. Es gab in Deutschland eine historische Phase, in der die Utopie vom Kommunismus für alle sichtbar implodierte. Sicher geglaubte Positionen des „Neuen Menschen“ lösten sich auf. In George Orwells Fabel „Farm der Tiere“ war der Konflikt bereits 1945 beschrieben.

Aus den letzten zwanzig Jahren des geteilten Deutschlands stammt das Ausgangsmaterial meiner Collagen. Verknüpft wurden Porträts nach Passfotos und Zeitungsseiten aus beiden Teilen Deutschlands der 1970er / 1980er Jahre. Dabei klangen die Zeitungstitel der DDR programmatisch: „Freie Erde“, „Neues Deutschland“, „Freies Wort“, „Junge Welt“ und „Das Volk“. Aber fast alle Leser empfanden die strikte Medienzensur eher als „Unfreies Wort“. Auf den DDR-Zeitungen sind jetzt westdeutsche Porträts platziert und von den BRD-Zeitungen schauen die mit ostdeutscher Sozialisation. Gedruckt: Schwarz auf Weiß, aber deshalb wahr?

Wahrheit wird immer neu verhandelt. Geschichtsvergessenheit bleibt ein Grundübel unserer Zeit.

Die Themenreihe WERT DER KREATIVITÄT ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen unterstützt durch die Thüringer Staatskanzlei  ·  Impressum